Frauenwahlrecht

Was heute selbstverständlich scheint, ist es in vielen Ländern nicht - und war es auch bei uns noch vor wenigen Generationen nicht. >> 19181130

Diese Feststellung ist deshalb wichtig, weil so schnell vergessen wird, wie sehr diejenigen verteufelt wurden, die solche Fortschritte forderten. Und es sind die immer selben Charaktere, die zu allen Zeiten und auch heute damit prahlen, "konservativ" zu sein, als tauge der Konservatismus zum Prinzip.

Heute gilt es, das passive Frauenwahlrecht durchzusetzen, denn Frauen sind noch immer in allen Machtinstitutionen reichlich unterrepräsentiert. Und wieder tun sich Konservative schwer anzuerkennen, dass es eine Frauenquote braucht, um den Gleichberechtigungsanspruch in tatsächlicher Hinsicht auf den Weg zu bringen. 

msr20120501  >> FORUM             lexikalisch >> http://de.wikipedia.org/wiki/Frauenwahlrecht 

als die ersten Frauen für ihr Wahlrecht stritten, nannte "man" sie "hysterisch" 

@Paul, wenn wir unsere #Kastrationsängste so rausposaunen, dann dürfen wir uns nicht beschweren, darauf verkürzt zu werden, zumal älter werdend ooch nüscht mehr von uns bliebe 

Frauen    Frauenpolitik      Wahlrecht       Dialog-Lexikon

  Dialog-Lexikon    Zuletzt