Gewaltmonopol

Gewaltmonopol bedeutet, dass der Staat für sich das alleinige Recht auf Gewaltausübung vorbehält. Ausnahmen hiervon sind die Notwehrechte.

Für das innerstaatliche ist das Gewaltmonopol längst anerkannt und sollte auch für das Verhältnis der Staaten untereinander gelten haben, denn Frieden zwischen den Staaten ist nur möglich, wenn die Gewalt der Staaten nicht mehr gegeneinander konkurriert.

>> Gewaltmonopol der Vereinten Nationen

Gewaltenteilung

Gewaltmonopol klingt schrecklich, denn
die Alternative wäre die Selbstjustiz.


Gewalt finden übrigens alle schlecht

linke Gewalt  rechte Gewalt

Gewalt in der Schule

Gewaltandrohung

Gewaltkinder

gewaltlose Verteidigung

Gewaltprävention

Gewaltsprache

Gewaltvermeidung

Gewaltverzicht

Selbstmordattentat

Terrorismus, Krieg, Konfliktforschung

Dialog-Lexikon