Lobbyismus ist die verdeckte oder offene und einseitige Interessenwahrnehmung bzw. einseitige Einflussnahme, die erkennbare Gegenargumente bzw. Gegeninteressen ignoriert, verfälscht und vernachlässigt.

Lobbyismus korrumpiert die Politiker, beschert uns verschandelte Gesetze, wenn der einseitigen Interessenwahrnehmung keine Grenzen gesetzt werden. 

msr200804

Lobbyismus ist "unbelehrbar", weil ihm bewusst ist, dass Mist gebaut wird, aber daran zu verdienen ist.

msr20160210  Replik auf führende Politiker der Republikaner (USA), wenn sie aller Wissenschaft entgegen behaupten, der Klimawandel habe nichts damit zu tun, dass die Menschheit binnen Jahren an CO2 in die Atmosphäre emittiert, was die Natur binnen Millionen von Jahren einlagerte. Das höchste US-Gericht verwarf ein Gesetz von US-Präsident Obama, wonach die Kraftwerke ihren CO2-Ausstoß um ein knappes Drittel zu senken. 

Charakterisierung >> Lobbyisten

>>  Klientelpolitik  Korruption

2018-02-01 >> Lobbyismus von Politikern

Lobbyismus gibt es auch reichlich in den internationalen Beziehungen, wenn Diplomaten beauftragt sind, z.B. nationale Interessen einseitig wahrzunehmen.

Diplomatie ist ... - erst nachdenken, dann >> KLICK

Parteienfinanzierung  Parteistiftungen

Deutsches Atomforum e.V. "gemeinnützig"?  20090704

Lobby-Dienstleister    Seilschaften

www.Friedensforschung.de     Demokratie    

  Dialog-Lexikon    Zuletzt