wenn es geht, dann Gandhi

klar, >>wenn es geht, dann Gandhi<<, aber es funktioniert halt nicht so gut gegenüber Rücksichtsloseren.

Gandhi war ein Schlauer, ein Guter, aber er war kein "Pazifist", auch wenn er vielen Menschen mit pazifistischem Selbstverständnis eine Ikone des Pazifismus ist.

Pazifismus ist halt nicht, dass die Friedlichen friedlicher werden, sondern die Unfriedlichen in die Schranken weisen - und das möglichst nicht auf dem Schlachtfeld, sondern durch eine völkerrechtliche Ordnung, die das Schwert dem Richter gibt und allen nur die Pflugscharen erlaubt.

Das ist der große Unterschied zwischen dem völkerrechtlichen Pazifismus zum Gewaltlos-Pazifismus.

Markus S. Rabanus  2022-04-12

 

Pazifismus

   Dialog-Lexikon    Zuletzt