Nuklearwaffenkonvention

Eine Nuklearwaffenkonvention (NWK, engl. Nuclear Weapons Convention, NWC) oder Atomwaffenkonvention ist ein völkerrechtlicher Vertrag zur vollständigen weltweiten Abrüstung von Kernwaffen und dem Verbot von Entwicklung, Test, Herstellung, Lagerung, Weitergabe, Einsatz und Androhen des Einsatzes.

Im Gegensatz zur Biowaffenkonvention, Chemiewaffenkonvention oder der Ottawa-Konvention zum Verbot von Antipersonenminen ist noch kein solcher Vertrag gültig. Seit 1995 wird er aber von vielen Nichtregierungsorganisationen gefordert. 1996 erstellte eine Gruppe von Wissenschaftlern und Abrüstungsexperten unter der Leitung von IALANA und INESAP den Modellentwurf eines Vertragstextes. 1997 reichte Costa Rica diesen Entwurf als offizielles UNO-Dokument A/C.1/52/7 ein.

Am 24. Oktober 2008 sprach sich UN-Generalsekretär Ban Ki-moon in einer Rede für das Verhandeln einer Atomwaffenkonvention aus[1].  

Quelle und mehr >> http://de.wikipedia.org/wiki/Nuklearwaffenkonvention

Inhalt des Modellentwurfs einer Atomwaffenkonvention

>> http://www.atomwaffena-z.info/fileadmin/user_upload/pdf/nwc.pdf 

eigene Überlegungen >> Atomwaffenkonvention

 Atomwaffen      

 

www.Friedensforschung.de
powered by
www.Initiative-Dialog.de

Der Verstand muss schärfer sein als alle Munition.