Weltsteuer

Es braucht eine WELTSTEUER, damit die Vereinten Nationen mehr Mittel für die Entwicklungshilfe haben und die Lösung der globalen Probleme zu finanzieren können. Dazu reicht das System der heutigen UNO-Beitragszahlungen (siehe >> UNO-Finanzen) keinesfalls aus. 

Einfachste Besteuerungsart könnte eine weltweite Umsatzsteuer zugunsten der Vereinten Nationen sein.

Als Besteuerungsquellen kommen insbesondere der Welthandel, der Weltverkehr, die Ausbeutung der Weltmeere und die Börsenumsätze in Betracht.
Komplizierter, aber durchaus sinnvoll könnte auch eine Kopfsteuer sein, damit die Staaten zur Eindämmung der Bevölkerungswachstums angereizt werden. 
Ebenso sollte es eine Art Weltgrundsteuer, besser noch eine Erdraumsteuer geben, um eine Gegenleistung für das territoriale Anspruchsdenken der Nationalstaaten zu bekommen. 

JETZT werden sich die reichen Staaten damit rausreden, dass es für derartige Forderungen keine weltweite Einigkeit gebe.

Solche Ausrede ist falsch, denn Demokratie setzt keine politische Einigkeit voraus, sondern respektiert die Entscheidung der Mehrheit. Also müsste jeder demokratische Staat in den Vereinten Nationen darauf drängen, dass eine Abstimmung zur Weltsteuer erfolgt und verbindlich wird. 

Legen die Supermächte gegen solch Abstimmung ihr Veto ein, so wäre gleichwohl jeder Staat moralisch verpflichtet, eine Weltsteuer zu entrichten. 

Markus Rabanus  20090709 und 20120402  ältere Diskussion 29.3.2006 leider gehackt  

Etwaige Kritik: "Dummes Zeug" 
Antwort: Nur so dumm, wie niemand daraus schlaueres Zeug macht.  >> FORUM

Relevanz-Recherchen 2009 und 2012 >> KLICK

>> UNO-FinanzenWeltrechtsstaat 

benachbartes Thema >> Weltsteuersystem     fair trade      Entwicklungshilfe      Welthilfe

Werbung