Naturkatastrophen
TabletPC-optimiert durch NaviButton links und rechts

"Von Anbeginn seiner Geschichte lebt der Mensch im Kampf gegen die Natur."  

Irrtum, denn der Mensch lebt als Teil der Natur.  

"Der Mensch lebt von der Natur und behauptet sich in ihr mit seinen Fähigkeiten."

Der Begriff  Naturkatastrophe bezeichnet Umweltvorgänge, die vom Handeln des Menschen frei sind und die vorhandenen Lebensgrundlagen für die vorhandene Flora und Fauna gefährden oder zerstören. Im schlimmsten Fall >> Erdkatastrophen.

Typische Fälle:  
Vulkanismus
, Erdbeben, Orkane, Hochwasserkatastrophen, Tsunamis,  seltener Astronomie,  ...

Mit den zunehmenden Fähigkeiten des Menschen kann er nicht nur das Maß seiner Gefährdung durch Naturkatastrophen positiv beeinflussen, sondern auch selbst Naturkatastrophen herbeiführen, verstärken (Kulturkatastrophen): 

Zivilisationsbedingte Klima-Erwärmung mit Folgen für die Intensität von Regen und Wind.  

Abholzen der Wälder und Flussbegradigung mit Hochwasserkatastrophen als Folge,  ...

Vergiftung von Böden, Wasser und Luft,  Technikkatastrophen wie Tschernobyl,  Überfischung, Überjagung mit dem Aussterben vieler Tierarten, durch die das ökologische Gleichgewicht insgesamt verloren zu gehen droht.

Der Begriff "Naturkatastrophe" vermischt sich zunehmend mit der "Sapienskatastrophe" durch den Menschen, dessen Vernunft nicht zu seinem Können aufschließt.   Sven

lexikalisch >> http://de.wikipedia.org/wiki/Naturkatastrophen 

Welthilfe.de Hilfsaufrufe + Hilfsorganisationen

Massenaussterben

Katastrophen    Naturschutz    

   Dialog-Lexikon    Zuletzt